SSD Festplatten im Test

SSD Test – Festplatten im Test

Hersteller von SSD Festplatten schummeln gerne Mal, wenn es um die Performance ihrer Festplatten geht. Da wird dann, im SSD Test, nur der theoretische Wert für die Lese- und Schreibgeschwindigkeit gemessen und angeben oder man rundet das Ergebnis etwas auf. Doch nicht mit uns. In unserem eigenen SSD-Test-Labor haben wir einige SSD Festplatten für euch getestet. Im SSD Test zeigen die SSD Festplatten was sie können. Mit Hilfe eines SSD Benchmark Tools wurden alle Festplatten gleich behandelt. Es zählt immer die Gesamtpunktzahl, da neben der Geschwindigkeit, noch andere Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Die Größe des Speichers der SSD Festplatte oder die Zugriffszeit des Speichers gehen mit in das Ergebnis des SSD Tests ein.

Gesamtergebnis vom SSD Test

 

ModellKapazität Score
Kingston HyperX 3K120 GB
467
Samsung 840 EVO750 GB
1.202
Samsung 840 EVO1000 GB
1.197
Samsung 840 EVO500 GB
1.189
Crucial M5501024 GB
1.184
OCZ Vector256 GB
1.177
Crucial M550512 GB
1.153
Samsung 840 Pro512 GB
1.141
Samsung 840 Pro256 GB
1.141
Intel 730480 GB
1.111
OCZ Vector 150240 GB
1.104
Plextor PX-M5P256 GB
1.103
Corsair Neutron GTX240 GB
1.101
OCZ Vertex 450256 GB
1.089
Plextor PX-M5P128 GB
1.079
Plextor PX-M5P Xtreme512 GB
1.078
Samsung 840 EVO250 GB
1.071
OCZ Vertex 460240 GB
1.057
Seagate 600 SSD480 GB
1.057
Seagate 600 Pro SSD400 GB
1.056
Seagate 600 Pro SSD200 GB
1.048
Corsair Neutron240 GB
1.044
Crucial M500480 GB
1.041
SanDisk Extreme II240 GB
1.034
SanDisk Extreme II480 GB
1.034
Seagate 600 SSD240 GB
1.034
Samsung 840500 GB
1.029
Toshiba Q-Series Pro256 GB
1.020
Toshiba Q-Series Pro512 GB
1.016
Crucial M500960 GB
1.011
SanDisk Extreme II120 GB
1.002
Toshiba Q-Series512 GB
968
Toshiba Q-Series Pro128 GB
947
Plextor PX-256M3P256 GB
901
SanDisk Ultra Plus256 GB
888
Toshiba Q-Series128 GB
875
Samsung 840 Pro128 GB
855
SanDisk Ultra Plus128 GB
848
Transcend SSD320256 GB
841
Transcend SSD340256 GB
819
Crucial M500240 GB
818
Crucial M550256 GB
798
Samsung 840 EVO120 GB
794
takeMS UTX-2200240 GB
792
Intel 335240 GB
787
Transcend SSD720256 GB
774
Kingston SSDNow V300240 GB
767
ADATA SX900256 GB
758
Kingston HyperX 3K240 GB
756
ADATA SP900256 GB
753
ADATA SP600256 GB
748
OCZ Vertex 3 MAX240 GB
745
Samsung 830512 GB
745
Intel 520240 GB
740
Corsair Force GT240 GB
737
Intel 530240 GB
735
Kingston HyperX240 GB
727
ADATA S511240 GB
723
Crucial M500120 GB
722
Crucial M550128 GB
718
OCZ Vertex 3240 GB
708
Corsair Force GT120 GB
708
Corsair Force LS240 GB
688
Corsair Force GS240 GB
637
takeMS UTX-2200480 GB
627
Corsair Force LS120 GB
615
takeMS UTX-2200120 GB
574
Transcend SSD720128 GB
553
ADATA SX910256 GB
551
Kingston SSDNow V300120 GB
550
ADATA SX900128 GB
543
Kingston HyperX120 GB
523
OCZ Vertex 3120 GB
521
ADATA S511120 GB
513

Wie wurde der SSD Test durchgeführt?

In unseren hauseigenen SSD Test Labor haben wir mehrere SSD Festplatten mal unter die Lupe genommen und geschaut was wirklich in den kleinen Dingern steckt. Um möglichst identische Bedingungen für den SSD Test zu garantieren wurde ein entsprechender Computer bereitgestellt. Dieser verfügt über neuste Standards und ausreichend Leistung um die Ergebnisse vom SSD Test nicht zu verfälschen. Alle SSD Test wurden in identischer Reihenfolge und unter gleichen Bedingungen durchgeführt. Mit Hilfe eine SSD Benchmark Tool wurden alle SSD Festplatten getestet um ein reproduzierbares Ergebnis zu erhalten. Diese kann dann sowohl in der Tabelle, als auch auf der einzelnen Produkt Seite verglichen werden. Jede Produkt Seite enthält alle wichtigen technischen Daten der jeweiligen SSD Festplatte. Diese Daten können auch im SSD Vergleich nach einzelnen Kriterien sortiert werden. Außerdem wurde ein aktueller Preis heraus gesucht und eingebunden. Um die einzelnen Festplatten im SSD Test zu bewerten wurde ein Notensystem eingeführt. Hiermit lässt sich schnell erkennen wie die jeweilige Festplatte im SSD Test abgeschnitten hat. Somit erkennt man schnell welche Kriterien die Festplatte erfüllt und welche nicht.

Sieger vom SSD Test

Die drei Sieger vom großen SSD Test stehen fest. Ein Hersteller sichert sich alle drei Plätze vom Siegerpodest und erscheint gleich mit mehreren SSD Festplatten, ganz oben im Ergebnis vom SSD Test. Die 2,5-Zoll großen SSD Festplatten von Samsung haben das Rennen gemeistert.

Samsung schneidet mit seiner gesamten SSD Kollektion sehr gut ab. Vor allem bei den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sind Samsung SSD Festplatten ganz weit vorne. Aber auch Preislich fällt die Wahl auf eine SSD Festplatte von Samsung. Der verbaute TLC-Flashspeicher in der Samsung 840 EVO Serie bietet ein sehr günstiges Preis pro Gigabyte Verhältnis. Kein Wunder, denn nur dieser Flashspeicher schafft es ganze 3 Bits pro Speicherzelle an Informationen zu sichern. Aber auch dank dem MEX-Controller, schneiden diese Festplatten so gut im SSD Test ab. Der 3-Kern Controller speichert selbst rechenintensive Aufgaben reibungslos ab. Samsung überzeugt in allen Kriterien und ist damit die erste Wahl beim kauf einer SSD Festplatte.

Platz:Platz 1Platz 2Platz 3
Modell:Samsung Serie 840 EVO
Samsung Serie 840 EVOSamsung Serie 840 EVO
Bewertung:
Kapazität:750 GB1000 GB500 GB
Schnittstelle:SATA IIISATA IIISATA III
Controller:Samsung MEXSamsung MEXSamsung MEX
Flash-Typ:TLCTLCTLC
TRIM:JAJAJA
Seq. Lesen:514 MB/s517 MB/s513 MB/s
Seq. Schreiben:489 MB/s500 MB/s496 MB/s
Score:1202 Punkte1197 Punkte1189 Punkte
Preis:EUR 380,00EUR 299,00EUR 248,41

Samsung macht das Rennen. Sowohl als schnellste SSD Festplatte, als auch bei den Festplatten über 256 GB und unter 256 GB. Ausgeführt wurde der Test mit Hilfe des SSD Benchmark Tools AS SSD Benchmark. Dieses Tool ist sehr verbreitet und eignet sich hervorragend zur Leistungsmessung. Im SSD Test sind ausschließlich SSD Festplatten im Format 2,5-Zoll mit einer SATA III Schnittstelle. Hybrid Festplatten wurden nicht mit in die Bewertung genommen genauso wie normale Festplatten.

Schnellste SSD Festplatte aus dem SSD Test

Die schnellsten SSD Festplatten im Überblick. SSD Festplatten sind der beste Weg um seinen PC schneller zu bekommen. Je schneller die SSD ist, umso schneller wird dann nachher der Rechner. Daher ist es auch kein Wunder das die Hersteller ihre Werte etwas auf hübschen. Doch was eine SSD Festplatte wirklich erreichen kann zeigt nur ein SSD Benchmark Test.

Wir haben keine Mühen und Kosten gescheut um euch die schnellsten SSD Festplatten auf dem Markt zu präsentieren. Ausschlaggebend waren die sequentielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Diese ist ein guter Indikator für die wahre Geschwindigkeit einer SSD.

Schnellste SSD Festplatte beim Lesen

Platz:Platz 1Platz 2Platz 3
Modell:Samsung Serie 840 ProSamsung Serie 840 ProtakeMS UTX-2200
Bewertung:
Kapazität:512 GB256 GB480 GB
Schnittstelle:SATA IIISATA IIISATA III
Controller:Samsung MDXSamsung MDXSandForce SF-2281
Flash-Typ:MLCMLCMLC
TRIM:JAJAJA
Seq. Lesen:524 MB/s522 MB/s521 MB/s
Seq. Schreiben:472 MB/s475 MB/s318 MB/s
Score:1143 Punkte1142 Punkte630 Punkte
Preis:EUR 329,95EUR 115,00EUR 331,95

Samsung schafft es sich zwei Plätze auf dem Treppchen zu sichern. Die Samsung 840 Pro schafft es mit zwei verschiedenen Größen sich den 1.Platz und den 2.Platz zu sichern. Diese beiden spitzen SSD Festplatten erreichen beim SSD Benchmark Test eine Lesegeschwindigkeit von 524 MB/s und 522 MB/s. Den Sieg der Samsung 840 Pro Edition gegenüber der Samsung 840 EVO Edition verdanken die Festplatten dem MLC Flash-Typ. Dieser Flashspeicher ist schneller als die TLC-Speicherzelle.

Für Überraschung sorgt die UTX-2200 von takeMS. Die schafft es auf den 3.Platz. Leider erreicht diese Festplatte bei der Schreibgeschwindigkeit nur grade mal 318 MB/s und einem Gesamtpunkte Score von 627 Punkten. Dennoch ist diese Festplatte nicht zu unterschätzen.

Schnellste SSD Festplatte beim Schreiben

Platz:Platz 1Platz 2Platz 3
Modell:OCZ Vector 150Samsung Serie 840 EVOSamsung Serie 840 EVO
Bewertung:
Kapazität:240 GB1000 GB500 GB
Schnittstelle:SATA IIISATA IIISATA III
Controller:Indilinx Barefoot 3Samsung MEXSamsung MEX
Flash-Typ:MLCTLCTLC
TRIM:JAJAJA
Seq. Lesen:517 MB/s517 MB/s513 MB/s
Seq. Schreiben:501 MB/s500 MB/s496 MB/s
Score:1106 Punkte1198 Punkte1190 Punkte
Preis:EUR 221,53EUR 299,00EUR 248,41

Bei der Schreibgeschwindigkeit sehen Sieger schon anders aus. OCZ schafft es mit seiner Vector 150 auf den 1. Platz und überholt damit die SSD Festplatten von Samsung. Mit Rekordverdächtigen 501 MB/s schreibt die SSD Festplatte ihr Daten in die Flashspeicher. Das ganze verdankte die Festplatte dem Barefood 3 Controller von Indilinx und einem MLC Flashspeicher. Auch bei der Lesegeschwindigkeit steht die OCZ SSD Festplatte gar nicht so schlecht dar. Mit 517 MB/s gehört die Festplatte auch hier zum Spitzenwert.

Auf Platz 2 und 3 schaffen es erneut zwei Samsung  SSD Festplatten aufs Siegertreppchen. Dieses Mal allerdings sind es zwei Festplatten der Samsung 840 EVO Serie. Die 1 TB SSD Festplatte von Samsung schafft es auf den 2.Platz gefolgt von der 500 GB Festplatte. Punkte mäßig erreichen alle SSD Festplatten einen Wert von über 1100 Punkten und gehören somit zum oberen Feld im SSD Benchmark Test.

Warum sind SSD Festplatten so schnell?

Heutzutage werden Rechner immer schneller. Die CPU enthält immer mehr Kerne, der Arbeitsspeicher steigt immer weiter und die Grafikkarten sind schon eigenständige kleine CPUs. Dennoch wird der Rechner immer noch gebremst und zwar durch die eingebaute Festplatte und ihrer nicht mehr zeitgemäßen Datenrate. Vergleich man die Datenrate einer normalen Festplatte mit einer SSD zeigt sich das im SSD Test Schreib- und Lesegeschwindigkeiten von über 500 MB/s erreicht werden können. Normale Festplatten hingehen schaffen meist nicht mal die Hälfte davon. Das liegt an der Umdrehungsgeschwindigkeit der Magnetscheibe. Dadurch kann die Transferrate nicht beliebig erhöht werden bei normalen Festplatten. Also ist  die Geschwindigkeit einer normalen Festplatte begrenzt. SSD Festplatten haben dieses Problem nicht. Sie benutzen statt einer Magnetscheibe sogenannte Flash-Speicher für die Datenspeicherung. Dadurch überholen SSD Festplatten im Test die normalen Festplatten. Ein weiter Grund für die Geschwindigkeitserhöhung im Rechner sind die Zugriffszeit einer SSD Festplatte. Die Zugriffszeit gibt an, wie lange eine Festplatte benötigt, um einen Lese- oder Schreibbefehl auszuführen. Hierbei liegt die SSD Festplatte klar im Vorteil. Während bei einer normalen Festplatte erstmal der Schreibkopf über die Magnetscheibe positioniert werden muss, stehen bei der SSD Festplatte die Daten sofort bereit.

Wann lohnt sich eine SSD Festplatte?

Wer seinen PC viel benutzt, vor allem für schnelle Anwendung oder Spiele, ist mit dem Kauf einer SSD Festplatte gut beraten. Vor allem, wenn es sich bei dem PC um ein neueres Modell handelt wird er den SSD Effekt deutlich spüren. Denn vor allem in einem neueren PC zeigt kann die SSD Festplatte die maximale Leistung erbringen. Wer einen ganz alten PC ohne SATA III Anschluss herumstehen hat und nun hofft mit einer SSD Festplatte wieder Leben in die Kiste zu zaubern der sollte sich den Kauf einer SSD Festplatte gut überlegen. Es ist zwar möglich eine SSD Festplatte mit einem SATA II Anschluss zu benutzt, aber die Festplatte wird dadurch gebremst und verliert an Leistung. Dennoch erreicht die SSD Festplatte auch mit einem SATA II Anschluss immer noch höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten im Test als eine normale Festplatte. Aber das Geld könnte man auch anders Einsetzen.

Welche Schnittstelle nutzt eine SSD Festplatte?

Um einen PC nachträglich mit einer SSD Festplatte auszustatten, benötigt man eine SATA Schnittstelle. Außerdem sollte es sich dabei um einen SATA II (SATA 3GB/s) oder höher handeln. Das liegt an der Transferrate. Konzipiert wurden die SSD Festplatten mit einem SATA III-Anschluss (SATA 6GB/s) um die Leistung der SSD voll auszuschöpfen. Allerdings funktioniert die SSD Festplatte auch an einem SATA II (SATA 3GB/s), man verschenkt dabei aber Leistung das zeigt sich auch in den SSD Tests.Während im SSD Test die Transferrate beim SATA III Anschluss über 500 MB/s liegt, schafft die gleiche SSD nur knapp die hälfte, wenn man sie an SATA II an schließt. Zwar schneiden einige Festplatten im SSD Test immer noch besser ab als normale Festplatten, dennoch sollte jeder selber überlegen ob er das Geld dafür ausgeben möchte oder ob sich nicht ein neuer PC eher lohnen würde. Älter Schnittstellen wie SATA I oder IDE sollten für SSD Festplatten nicht benutzt werden da die Einbußen bei der Leistung einfach zu groß wären. Außerdem sollte eine CPU mit mindestens zwei Kernen und ein modernes Betriebssystem wie Windows 7 oder 8 vorhanden sein um die Leistung der SSD Festplatte voll nutzen zu können. Dies geht aus mehreren Ergebnissen von SSD Tests aus.

Wie funktioniert eine SSD Festplatte?

Eine SSD Festplatte speichert die Daten in sogenannten Flash-Speicher. Das unterscheidet die SSD Festplatte von einer herkömmlichen Festplatte. Denn diese speichert die Daten auf einer rotierenden Magnetscheibe. Flash-Speicher findet man heute auch in USB-Sticks oder MP3-Playern. Bei der Festplatte werden diese aber in größerer Stückzahl verbaut. Das Funktionsprinzip ist ganz einfach. Informationen werden in Form von Elektronen gespeichert. Entweder werden Elektronen hinzugefügt oder entfernt. Dadurch erhält man den „1“ und „0“ Effekt. Dieses Prinzip wird ähnlich auch beim Arbeitsspeicher angewendet, nur das diese eine Permanente Stromversorgung benötigen um Daten behalten zu können. Heutige Standard Modelle sind 2.5-Zoll große Festplatten, die sich sowohl für den Einbau in den PC als auch für den Einbau in den Laptop eignen. Auch Spielkonsolen können mit den Festplatten ausgestattet werden. Vor allem Laptop-Besitzer benutzen gerne SSD Festplatten. Durch die fehlenden rotierenden Schreiben sind SSD Festplatten robuster gegen Stöße und sie benötigen weniger Strom. Daher eignen sie sich hervorragend für Laptops.

Wie hoch ist die Lebensdauer einer SSD Festplatte?

Die Lebensdauer einer SSD Festplatte ist begrenzt. Ein Flash-Speicher ist nicht beliebig oft beschreibbar. Daher lassen sich die Hersteller einiges einfallen. Zum einen hält jede Festplatte eine versteckte Speicherplatzreserve vor. Daher haben einige Baureihen statt 128 GB nur 120 GB. Fällt ein Flash-Speicher aus übernimmt ein anderer seine Arbeit. Angst um seine Daten muss man dennoch nicht haben. Die heutigen SSD Festplatten halten mehrere Millionen Schreibvorgänge aus. Bei einem herkömmlichen User entspricht das mehrere Jahre, wenn man einige Dinge beachtet erhöht dies die Lebensdauer der SSD Festplatte.

Keine Defragmentierung

Wenn die Festplatte mal wieder zu lange braucht um die Daten bereit zu stellen, ist es mal wieder Zeit zu Defragmentieren. Dies ist bei SSD-Festplatten nicht mehr nötig. Da keine beweglichen Teile mehr vorhanden sind gibt es eine Fragmentierung in dem Sinne gar nicht mehr. Daher hat eine Defragmentierung nur sinnlose Schreibzyklen zur Folge was sich negativ auf die Lebensdauer der SSD Festplatte auswirkt. Man braucht nicht defragmentieren um im SSD Test besser dar zu stehen.

Deaktivierung von Prefetch und Superfetch

Diese Dienste von Microsoft haben die Geschwindigkeit der Festplatten etwas erhöht. Mit dem Prefetch werden häufig genutzte Programm schon in den Arbeitsspeicher geladen. Dadurch erhält man eine schnellere Zugriffszeit. Superfetch ist quasi eine Erweiterung von diesem Dienst und überwacht das Anwenderverhalten nonstop. Das alles brauchen wir beim Benutzen einer SSD Festplatte nicht mehr. Denn hier stehen uns die Daten schnell genug zur Verfügung um sie nicht extra vorladen zu müssen. Durch das deaktivieren der Prefetch und Superfetch Dienste entlasten wir auch den Arbeitsspeicher ein wenig und erhöhen somit die gesamte Performance des Computers. Ein SSD Test zeigt, dass diese Dienste keine Auswirkung auf die Leistung unserer SSD Festplatte haben.

Welche Daten gehören auf eine SSD

Um die Lebensdauer einer SSD Festplatte zu erhöhen ist die richtige Verwendung sehr entscheidend. Man sollte sie nur für die richtigen Daten verwenden. Anwendungen, Betriebssystem und Spiele gehören auf die SSD Festplatte. Filme, Fotos und Musik gehören allerdings auf eine normale Festplatte, da diese die Geschwindigkeit der Festplatte nicht nutzen. Beachten sie diesen Punkt vermeiden sie viele unnötige Schreibzyklen und erhöhen so die Lebensdauer ihrer SSD Festplatte. In einem SSD Test zeigt sich das aber vor allem große Dateien, also z.b. ein Film sehr schnell auf einer SSD Festplatte verschoben werden kann. Das liegt daran, wie die Ergebnisse des SSD Test zeigen, dass nur bei großen Dateien die SSD Festplatte ihre volle Geschwindigkeit erreichen kann